Welches Modell ist der beste Gasgrill 2021?

Gasgrill können durch ihre einfache und schnelle Bedienung sowie dem unverwechselbaren Grillgeschmack auf jeden Fall mit Holzkohle- und Elektrogrills mithalten – Das sollte mittlerweile auch den größten Verfechtern klar sein.

Welches Modell sich in den letzten Jahren den Titel „bester Gasgrill“ holen durfte und welche Features auf keinen Fall fehlen sollten, erfährst du in diesem Artikel. Für den Fall, dass du nicht warten möchtest, gelangst du hier zum besten Gasgrill 2021*.

Die Vor- und Nachteile eines Gasgrills

Gasgrills erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Nicht nur der grillechte Geschmack, sondern auch die großartigen Erweiterungen und die Langlebigkeit machen einen Gasgrill zu etwas ganz Besonderem.

Natürlich gibt es Vor- und Nachteile in der Anschaffung eines solchen Gerätes. Auf was man sich freuen kann und was man vor dem Kauf auf jeden Fall berücksichtigen sollte, erfährst du nun.

Vorteile

Der Gasgrill steht dem Holzkohlegrill schon lange in nichts mehr nach. Auch, wenn viele der Meinung sind, dass das Raucharoma bei Gasgrills verloren geht, kann dieses ganz einfach durch Hölzer nachgeahmt werden, die den Geschmack beim Grillen an das Grillgut abgeben.

Nebenbei sind die krebserregenden Stoffe in diesem vermeintlichen Grillgeschmack bei Gasgrills deutlich weniger stark ausgeprägt. Da das abtropfende Fett nicht in die Holzkohle tropft, ist das Grillen mit dem Gasgrill außerdem deutlich gesünder und weniger qualm- und rauchbildend.

Dampfende Burgerpatties werden gewendet

Bei vielen Gasgrills wird das heruntertropfende Fett außerdem direkt in einem Auffangbehälter gefangen. Dadurch wird die Reinigung sehr viel einfacher und der Grill hat eine längere Lebensdauer.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Gasgrill schneller einsatzbereit als ein Holzkohlegrill. Durch die sicher zu bedienende Zündung werden die Brenner direkt voll aufgeheizt.

Auch die präzise Temperatureinstellung ist ein Vorteil. Durch manuell bedienbare Brenner und ein – in den meisten Fällen – direkt im Grill verbautes Thermometer, kann die Temperatur überprüft und je nach Grillgut genauestens reguliert werden.

Wenn man sich erst einmal einen Gasgrill angeschafft hat, sind die Betriebskosten außerdem weitaus niedriger als bei anderen Grills. Die Gasflaschen müssen nicht annähernd so oft ausgetauscht werden, wie die Briketts und Kohlen bei Holzkohlegrills.

Nachteile

Auch wenn die Vorteile eines Gasgrills für die meisten Menschen wohl stark überwiegen sollten, gibt es einige Punkte, die man vor der Anschaffung wissen sollte.

Auch wenn die Betriebskosten eines Gasgrills auf lange Sicht deutlich günstiger sind, ist der Preis in der Anschaffung meist höher. Gerade bei Geräten der Markenhersteller kann man für ein hochwertiges Modell schon einmal zwischen 1.000 und 2.000 Euro ausgeben.

Wer nicht so tief in die Tasche greifen möchte, kann sich auch für ein Modell entscheiden, welches möglicherweise weniger Features oder eine geringere Leistung hat. In diesem Fall kann es jedoch sein, dass das Gerät aufgrund mangelnder Materialqualität schwer aufzubauen ist oder leicht zu rosten beginnt.

Generell sollte vor jedem Kauf auf die Qualitäts- und Sicherheitssiegel eines Gasgrills geachtet werden. Da man es hier mit explosivem Butan- oder Propangas zu tun hat, sollte man stets auf das CE-Zeichen und das TÜV-Siegel achten und sich im Zweifelsfall von einem Fachmann beraten lassen.

Wer etwas Zeit in das Thema Gasgrill investiert und auch beim Aufbau Geduld beweisen kann, sollte mit diesem Gerät sehr zufrieden sein und lange etwas davon haben.

Diese Gasgrill-Arten gibt es

Um den passenden Gasgrill für sich selbst zu finden, benötigt es erst einmal eine Übersicht über verschiedenste Arten von Gasgrills. Im Folgenden haben wir dir einige Top-Modelle als Beispiele zu den jeweiligen Gasgrill-Arten herausgesucht, die man aktuell auf Amazon kaufen kann.

Gasgrills mit Unterbauschrank

Gasgrills mit Unterbauschrank hat fast jeder Anbieter im Sortiment, da sie die wohl bekannteste Art der Gasgrills darstellen. Da diese Modelle meist mit Rollen ausgestattet sind, kann man sie fast überall platzieren, ohne, dass sie viel Platz in Anspruch nehmen.

Je nach eigenen Ansprüchen und Voraussetzungen, können Gasgrills mit Unterbauschrank zwischen zwei und fünf Brenner besitzen. Mit sechs Brennern werden diese Modelle auch in der Gastronomie eingesetzt.

Ein Gasgrill mit Unterbauschrank kann bis zu fünfzehn Menschen versorgen aber auch auf den Balkon gestellt werden und hier als platzsparender Begleiter auf kleinen Sommerpartys fungieren. Durch die Unterbauschränke wird extra Platz für allerlei Grillutensilien und Zubehör geschaffen.

Napoleon LEX 485
  • 7 Hauptbrenner (inkl. Heckbrenner)
  • Seitenbrenner mit Infrarotsensor
  • Kühlbox in der linken Seitenablage

Kugelgrills

Mittlerweile gibt es auch durch Gas betriebene Kugelgrills. Diese lassen sich ebenfalls sehr gut in kleinen Gärten oder auf dem Balkon platzieren. Durch ihre spezielle Form und den geschlossenen Deckel, haben Kugelgrills eine besondere Hitzeverteilung und das Grillgut wird von allen Seiten gleichmäßig zubereitet.

Dadurch, dass das Gas sich im Volumen der Kugel einfach und schnell verteilt, kann mit einem Gaskugelgrill nicht nur gegrillt, sondern auch indirekt gesmoked werden. Durch Räucherboxen werden dem Fleisch im verschlossenen Kugelgasgrill durch den Rauch besondere Aromen verliehen.

Outdoorchef Gasgrill Ambri 480 G
Outdoorchef Gasgrill Ambri 480 G
  • Kugelgasgrill für gleichmäßige Hitze
  • Ring Burner-System (360°C in 10 Minuten)
  • Trichtersystem leitet Fett ab & verhindert Fettbrand

Kompaktgrills für den Tisch

Kompaktgasgrills sind besonders bei Singles und Pärchen sehr beliebt. Durch ihre Größe und das Gewicht können sie sehr einfach transportiert und verstaut werden und so beispielsweise auf Ausflüge mitgenommen werden.

Auch für Sommerpartys sind Kompaktgasgrills ideal. Obwohl sie meist nur einen bis zwei Brenner besitzen, sind sie sehr beliebt, um schnell und Ressourcen sparend Fleisch und vegetarisches Grillgut zuzubereiten.

Durch ihre geringe Rauchentwicklung können sie nebenbei nicht nur in einem kleinen Garten, sondern auch auf dem Balkon mehrere Gäste versorgen.

Weber Q 1000 Titan
Weber Q 1000 Titan
  • Mit oder ohne Stand erhältlich
  • ein stufenlos regulierbarer Brenner
  • Fettauffangschale zum einfachen Reinigen

Einbaugasgrills

Wer sich eine eigene Outdoor-Küche zusammenstellen will, greift oftmals zu Einbaugasgrills, die sich perfekt in das Gesamtbild des Gartens einfügen. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Einbaugrills gibt es in den unterschiedlichsten Größen und mit verschiedensten Features. Dabei kann man zwischen großen, Gastronomie-tauglichen Modellen, kleinen, unauffälligen Grills und besonders luxuriösen Geräten wählen.

Gasgrill mit Seitenbrenner

Ein Seitenbrenner ist ein weiterer Brenner, der neben den Hauptbrennern für die separate Zubereitung von z. B. Beilagen oder Häppchen da ist. Auch beim Seitenbrenner lässt sich die Temperatur unabhängig regeln.

Neben dem Zubereiten von Beilagen lässt sich der Seitenkocher auch hervorragend für die Zubereitung von Pizza, Pfannengerichten oder Folienkartoffeln nutzen. Auch für Speisen, wie Fischgerichte, die oftmals eine andere Temperatur benötigen, ist der Sideburner bestens geeignet.

Gasgrills mit Seitenbrennern findet man auf dem Markt viele. Allerdings sollte man auch hier die Unterschiede beachten. Manche Sideburner sind beispielsweise mit einer Infrarotzone ausgestattet und somit auch zum Anbraten von Steaks geeignet.

Andere Heckbrenner haben eine nicht allzu hohe Leistung und können deshalb ausschließlich zum Zubereiten von Beilagen und Saucen verwendet werden. Welches Modell für dich in Frage kommt, kannst du in unserem Artikel „Gasgrill mit Seitenbrenner“ herausfinden.

In den meisten Fällen hat der Seitenbrenner eine etwas geringere Leistung als die Hauptbrenner des Gasgrills.

Landmann Rexon PTS 4.1
Landmann Rexon PTS 4.1
  • 4 stufenlos regulierbare Brenner + Seitenbrenner
  • Gleichmäßige Hitzeverteilung durch PTS-System
  • Einklappbare Seitentische zum Platz sparen

Gasgrill mit Backburner

Gasgrills mit Backburner werden vor allem in der Gastronomie genutzt, um Speisen aus einem anderen Winkel sehr stark zu erhitzen. Die Backburner sind an der hinteren Wand des Gasgrills angebracht und beheizen das Grillgut in Richtung Rost.

Der Backburner – der auf Deutsch auch Heckbrenner genannt wird – heizt anders als die Hauptbrenner mit Infrarotstrahlung und nicht mit Feuer. Solange der Gasgrill geschlossen bleibt, kann er auch für das indirekteGrillen genutzt werden.

Da der Heckbrenner sehr schnell sehr heiß wird, ist er besonders dann gut geeignet, wenn das Grillgut scharf angebraten werden soll. Besonders lohnt er sich allerdings in Kombination mit einer Rotisserie, da das Fleisch dann von allen Seiten gleichmäßig und knusprig zubereitet wird.

Mayer Barbecue Zunda MGG 341
Mayer Barbecue ZUNDA MGG-341 Pro
  • 4 Edelstahlbrenner + Seitenbrenner
  • Heckbrenner mit Infrarottechnologie für Rotisserie
  • Extra großer Garraum mit viel Platz

Ein Gasgrill mit Heckbrenner ist besonders in Kombination mit einer Rotisserie eine wahre Bereicherung und trägt zur Speisenvariation bei. Welcher Gasgrill mit beiden Ausstattungsmöglichkeiten kombiniert werden kann und welches Modell besonders gut zu dir passt, erfährst du in unserem Artikel „Gasgrill mit Backburner„.

Gasgrill mit Drehspieß

Ein Drehspieß oder eine Rotisserie ist ein schönes Gimmick bei einem Gasgrill, welches meist zum Gerät dazu gekauft wird. Gerade, wer gern ganze Hähnchen oder Rollbraten grillt, erzielt mit dem Drehspieß Ergebnisse wie in der Imbissbude.

Rotisserien und Spießsets können zu fast jedem bekannten Gasgrill dazu gekauft werden. Sie sorgen durch ein gleichmäßiges Drehen dafür, dass das Fleisch von allen Seiten braun und knusprig wird.

Der vorgestellte Backburner passt in der Kombination besonders zum Drehspieß, da dieser das Fleisch von hinten besonders schnell und heiß erhitzt. So wird das Grillgut in Windeseile perfekt zubereitet.

Welche Gasgrills eine Rotisserie verbaut haben und bei welchen Modellen du diesen dazu kaufen kannst, kannst du im Artikel „Gasgrill mit Drehspieß“ nachlesen. Dort findest du auch unsere 5 Top-Modelle.

Gasgrill mit Infrarotbrenner

Manche Gasgrills bereiten das Grillgut vollkommen durch Infrarotstrahlung zu. Das ist besonders dann von Vorteil, wenn besonders hohe Temperaturen erreicht und die Vitamine trotzdem erhalten bleiben sollen.

Obwohl Infrarotbrenner eine deutlich höhere Hitze erzeugen als andere Brenner, ist diese Methode des Grillens deutlich gesünder, da kein Fett tropft und somit kein Rauch entsteht. Dadurch kann ein Infrarotbrenner oftmals auch im Innenraum genutzt werden.

Durch die schonende Zubereitungsmethode sind Infrarotbrenner sehr beliebt bei vegetarischen Gästen, da Vitamine besser erhalten bleiben.

Trotzdem sollte bei ihnen vor dem teuren Kauf bedacht werden, dass sie wegen der hohen Temperatur von 700 bis 800 Grad Celsius deutlich gefährlicher sind. Speisen, wie Fisch und Gemüse sollten daher stets vorsichtig und auf sehr niedriger Stufe gegrillt werden.

Campingaz 3 Series RBS LX
Campingaz 3 Series RBS LX
  • 2 Infrarotbrenner für extra schnelles Grillen
  • Insta-Clean-System: Herausnehmbare Teile
  • RBS-System: Fettbrände & Rauch werden verhindert

Weitere Gasgrill-Modelle mit Infrarottechnolgie kannst du in unserem Artikel „Gasgrill mit Infrarotbrenner“ finden. Dort werden die Vorteile eines solchen Brenners erläutert und einige unserer Favoriten-Grills vorgestellt.

Die Top-Modelle der letzten Jahre

In den letzten Jahren sind Gasgrills durch beeindruckende Innovationen immer beliebter geworden. Um einen kurzen Überblick über die besten Gasgrills der letzten Jahre zu geben, haben wir von 2018-2020 das bei uns beliebteste Modell herausgesucht und die wichtigsten Infos zusammengetragen.

Bester Gasgrill 2018

Unter vielen getesteten Gasgrills konnte 2018 dieser Gasgrill mit seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten:

ProfiCook PC-GG 1059

Die Marke ProfiCook kann immer wieder mit hochwertiger Verarbeitung und leistungsstarken Gasgrills trumpfen. In diesem Fall bringt der ProfiCook PC-GG 1059* (Amazon) trotz seiner Größe von nur 133,5 x 114,5 x 52 cm eine Leistung von ganzen 12,6 kW.

Durch die elektronische Piezo-Zündung ist das Zünden des Gases ungefährlich, schnell und einfach. Die zusätzliche Kochstelle und die vier Heizzonen sorgen für eine separate Zubereitung verschiedenster Speisen bei unterschiedlichen Temperaturen.

Proficook PC GG 1059
  • 4 Hauptbrenner mit Piezozündung
  • 1 Seitenkocher für größere Speisenvariation
  • einfache Reinigung (Fettauffang & beschichtete Roste)

Bester Gasgrill 2019

Auch 2019 waren unterschiedlichste Modelle im Rennen um den Platz zum besten Gasgrill. Gewonnen hat dieses Rennen im Jahr 2019 dieser Gasgrill:

Enders MONROE 3 SIK Turbo

Im großen Test entpuppte sich 2019 der MONROE 3 SIK Turbo* (Amazon) vom bekannten Hersteller Enders als bester Gasgrill. Der hochwertige Grill aus Edelstahl wird derzeit für 400 EUR auf Amazon angeboten, was für seine Leistung ein angemessener Preis ist.

Neben der enders-typischen Simple Clean Funktion und der Turbo-Zone bekommt man beim MONROE 3 SIK Turbo 3 stufenlose Edelstahlbrenner mit einer Leistung von sehr starken 4,2 kW pro Brenner. Gleichzeitig kann man das Grillgut durch das Sichtfenster beim Garen beobachten.

Bester Gasgrill 2020

Neues Jahr, neue Grills. Obwohl das Jahr gerade erst begonnen hat und in Sachen bester Gasgrill sicherlich noch viel auf uns zu kommt, konnte dieses Modell 2020 im Test überzeugen:

Burnhard Fred 3-Brenner

Der Hersteller Burnhard kann nicht nur durch lustige Produktnamen, sondern auch durch hochwertige Gasgrills immer wieder überzeugen. So ist das Modell Fred von Burnhard* (Amazon) 2020 zu unserem Testsieger und zu einem echten Liebling auf Amazon geworden.

Der Grillwagen aus robustem Edelstahl ist platzsparend und besitzt neben zwei praktischen Seitentischen auch eine separate Grillfläche. Für aktuell 449 EUR bekommt man für sehr wenig Geld alles, was der Grillfan begehrt.

Burnhard 3 Brenner Fred
Burnhard 3-Brenner Fred
  • Unterschiedliche Modelle erhältlich (Basic & Deluxe)
  • Seitenkocher & Infrarotbrenner (Deluxe-Version)
  • 3 leistungsstarke Brenner mit Piezozündung

Die besten Hersteller und bekanntesten Marken

Hersteller von Gasgrills gibt es wie Sand am Meer. Einige sind bekannter als die anderen und manche, unbekanntere Hersteller bieten wahre Profi-Qualität. Erfahre, welche Vorteile die bekanntesten Marken und die besten Geheimtipps unter den Gasgrillherstellern haben.

Weber

Weber ist der vielleicht bekannteste Name unter den Gasgrillherstellern. Neben Holzkohlegrills, Zubehör und Campingartikeln stellt Weber hochpreisige und qualitative Gasgrills her, die sich bereits auf der ganzen Welt einen Ruf erarbeitet haben.

Auch wenn Grillfans die Marke Weber manchmal für ihre relativ hohen Preise kritisieren, hat sich der Hersteller schon allein aufgrund seines Kultstatus ein sehr hohes Ansehen erarbeitet. Außerdem sind Gasgrills von Weber nicht nur zeitlos, sondern auch sehr einfach im Handling.

Durch ihr Material aus Edelstahl sind sie langlebig, robust und einfach zu reinigen. So hat man trotz der hohen Anschaffungskosten sehr lange etwas von dem Weber Kult Gerät.

Landmann

Auch Landmann ist mittlerweile ein bekannter Hersteller von Gas- und Holzkohlegrills. Auch er hat jegliche Art von Zubehör für „vor, während und nach“ dem Grillen im Sortiment.

Die Gasgrills von Landmann sind ebenfalls äußerst hochwertig und daher auch meist nicht günstig. Trotzdem gibt es bei der großen Auswahl von Landmann auch Modellreihen, die für die Benutzung durch jüngere Menschen mit kleinerem Budget ausgelegt sind.

Die Rexon Reihe wirbt mit „Großer Grill für kleines Geld“ und kann so auch diejenigen erfreuen, die das Grillen als reine Sommerbeschäftigung sehen und daher nicht allzu tief in die Tasche greifen wollen. Auch die anderen Modell-Serien, wie die Triton-, die Avalon- und die Miton-Reihe sind bei den Käufern von Landmann Gasgrills sehr beliebt.

Das weltweit patentierte PTS-System von Landmann kann bei vielen der Gasgrills durch eine ideale Hitzeverteilung glänzen. Die Reinigung soll durch dieses System und das spezielle Material der Roste deutlich einfacher werden als es bei anderen Marken der Fall ist.

Enders

Der Gasgrill Hersteller Enders ist besonders durch seine langjährige Erfahrung und die herausragende Qualität seiner Top-Modelle bekannt. Bereits seit 1883 existiert diese Marke und wuchs so mit der Technologisierung auch in die moderne Art des Grillens herein.

Enders geht auch in Sachen Umweltschutz mit der Zeit und achtet sowohl beim Grillen als auch bei der Verpackung der Gasgrills auf niedrigste Umweltbilanzen und Abgas-Werte.

Wie Landmann hat auch Enders ein eigens entwickeltes System. Die sogenannte Turbo-Zone und die Simple-Clean-Ausstattung sind in einigen Geräten verbaut und sorgen für ein schnelles Aufheizen der Edelstahlbrenner und eine einfachere Reinigung.

Outdoorchef

Outdoorchef setzt mit seinen innovativen Ideen vor allem auf eine gesunde Zubereitung und eine weniger starke Umweltbelastung beim Grillen. Dafür hat der Hersteller ein Trichtersystem entwickelt, welches durch abgeleitetes Fett ungesunde und gefährliche Fettbrände zu fast 100 Prozent verhindert.

Neben dem gesundheitlichen Aspekt und den kreativen Innovationen steht die Schweizer Firma außerdem für ein schlichtes und zeitloses Design sowie hochwertige Materialien. Die klaren Linien passen bei Outdoorchef zu der eindeutigen Vision und Zielsetzung der Marke.

Napoleon

Der Markenhersteller Napoleon setzt auf extrem leistungsstarke Gasgrills, die binnen weniger Minuten eine Hitze von bis zu 900 Grad Celsius (!) erreichen. Dafür sorgt die sogenannte Sizzle-Zone, die mit einem speziellen Infrarotbrenner ausgestattet ist.

Durch die große Auswahl unterschiedlichster Modelle richtet sich der Hersteller Napoleon sowohl an Grill-Anfänger als auch an Profis. Diese Luxus-Gasgrills können in der Napoleon Prestige PRO Reihe mit maximal 5.999 Euro zubuche schlagen.

Anfänger können sich bei Napoleon aber auch für ein günstigeres Modell entscheiden. In der Napoleon Triumph Serie werden leistungsstarke und hochwertige Gasgrills bereits ab etwa 550 Euro angeboten.

Gasgrills online kaufen – Preisvergleich

Natürlich spielt beim Kauf eines neuen Gasgrills neben der hochwertigen Ausstattung auch der Preis eine wichtige Rolle. Viele Markenhersteller bieten Serien an, die durch verschiedene (fehlende) Qualitätsmerkmale einen höheren oder niedrigeren Preis haben.

Zwar muss ein hoher Preis nicht gleich bedeuten, dass das eine Gerät besser ist als das andere – trotzdem haben wir im Folgenden einige Merkmale der verschiedenen Preiskategorien aufgelistet. So kannst du einschätzen, was man von den Modellen erwarten darf, die in diesem Budget liegen.

Gasgrills bis 300 Euro

Wer sich noch nie an das Gasgrillen herangewagt hat oder einfach ein sehr schmales Budget zur Verfügung stehen hat, kann auch für 300 Euro einen vernünftigen Gasgrill finden. Sollte dieser gerade für die ein oder andere Sommerparty reichen, sind Kompaktgasgrills sehr zu empfehlen.

Aber auch Standgasgrills können in diesem Budget erworben werden. Auch wenn man keine Luxusware erwarten kann, sollte gerade bei No-Name-Marken noch einmal extra auf die CE-Kennzeichnung, das GS-Siegel und die Überprüfung vom TÜV achten.

Möchtest du unsere Top-Modelle für wenig Geld kennenlernen? Dann schau doch gern in unserem Artikel „bester Gasgrill bis 300 Euro“ vorbei.

Gasgrills bis 500 Euro

Viele Markenhersteller von Luxus-Gasgrills bieten bereits bis 500 Euro solide Modelle an, die mit den wichtigsten Features ausgestattet sind und für den Privatgebrauch vollends ausreichen. Da die meisten Gasgrills im Handel in dieser Preisspanne liegen, sollte der passende Fund nicht allzu schwer sein.

Vor allem für den Balkon oder einen kleinen Garten wird man hier Gasgrills mit zwei oder drei Burnern finden, die ein paar private Gäste versorgen können.

Im Artikel „bester Gasgrill bis 500 Euro“ findest du die besten Gasgrills aus unserem Vergleich, welche sich in dieser Preiskategorie befinden.

Gasgrills bis 1.000 Euro

Für 1.000 Euro kann man bereits einiges an Ausstattung erwarten. Wer vor allem im Sommer viel grillt und der Gastgeber großer Partys ist, sollte auf Dauer vielleicht in einen großen und hochwertigen Grill investieren.

Mit bis zu vier bis fünf Brennern kann man die Grillsaison bei einem Modell bis 1.000 Euro so richtig genießen und die unterschiedlichsten Speisen auf der großen Grillfläche zubereiten. So werden nicht nur Fleischesser sondern auch Vegetarier satt.

Auch wir haben die besten Gasgrills bis 1.000 Euro in einem separaten Artikel verglichen.

Gasgrills bis 1.500 Euro

Wer eine Menge Features vom eigenen Grill erwartet und ein wirklich luxuriöses Grillerlebnis haben möchte, kann bis zu 1.500 Euro investieren. Besonders schnelles Aufheizen, eine ideale Hitzeverteilung und einfaches Reinigen sind oftmals nicht die einzigen Vorteile eines solchen Gerätes.

Ausgestattet sind solch teure Modelle oftmals standardmäßig mit Rotisserie, Backburner, Infrarotbrenner und Seitenbrenner. Wünsche sollten bei diesen Preisen nicht mehr offenbleiben.

Du hast ein Budget von 1.500 Euro und möchtest den perfekten Gasgrill für dich finden? Dann schau gern in unserem Artikel „Bester Gasgrill bis 1.500 Euro“ vorbei.

Gasgrills bis 2.000 Euro

Wenn man knapp 2.000 Euro für einen Gasgrill ausgeben möchte, sollte man schon einiges von dem Gerät erwarten können. Oftmals werden Modelle in dieser Preisklasse schon in der Gastronomie eingesetzt, um mit einem Gerät möglichst viele Funktionen abdecken und Gäste sattkriegen zu können.

Auch für die Outdoor-Küche kann ein solch hohes Budget notwendig sein, da hier oftmals Einbaugasgrills genutzt werden, die genauestens auf den Rest der Küche angepasst werden müssen. So kann ein Gasgrill bis 2.000 Euro ganz nach eigenen Vorstellungen oder Anforderungen schnell zu einem Pizzaofen oder einem Smoker umgewandelt werden.

Die besten Profi-Gasgrills findest du in unserem Artikel „Bester Gasgrill bis 2.000 Euro„.

Fazit: Bester Gasgrill für deine Anforderungen

Was nun der beste Gasgrill aller Zeiten ist oder welches Modell sich am stärksten von den anderen abhebt, kann man nicht eindeutig festmachen. Da immer die subjektiven Anforderungen zählen, haben wir folgende Fragen zusammengefasst, die man sich vor der Anschaffung eines Gasgrills stellen sollte:

Wofür benutzt du deinen Gasgrill?

Wenn du deinen Gasgrill nur für den Eigengebrauch nutzt oder während der Grillsaison nur ein bis zwei Mal eine kleine Familie begrillst, reicht ein Kompaktgasgrill oder ein Kugelgasgrill vollkommen aus. Möchtest du die Grillsaison mit Sommerpartys und vielen Gästen aber so richtig ausnutzen, sollte es schon ein größeres Gerät sein.

Wie viel Budget steht zur Verfügung?

In unseren vorgestellten Preiskategorien kannst du dich umschauen, um herauszufinden, welchen Gasgrill du für dein Budget erwarten kannst. Von 300 bis 2.000 Euro plus ist hier alles möglich.

Wo möchtest du deinen Gasgrill aufstellen?

Wenn du nicht viel Platz zur Verfügung hast und beispielsweise auf dem Balkon oder im kleinen Garten grillen möchtest, kommt ein Gasgrill mit vier Brennern eher weniger infrage. Ein Kompaktgrill oder ein Grill mit nur einem bis zwei Brennern ist hier die Lösung.