Startseite » Grilltipps » Gasgrill schnell und einfach reinigen – Schritt für Schritt Anleitung

Gasgrill schnell und einfach reinigen – Schritt für Schritt Anleitung

  • von Autor

Wer sich einen neuen Gasgrill zugelegt hat oder ein altes Modell wieder fit machen möchte, sollte nicht auf die regelmäßige Reinigung verzichten. Einen Gasgrill zu reinigen trägt stark zu seiner Lebensdauer bei und verbessert die Qualität der Grillgerichte.

Verschmutzter Gasgrill

Wie reinige ich einen Gasgrill am besten?

Wer eine schöne Grillparty hinter sich gebracht und besonders viele Gäste empfangen hat, steht nun vor der lästigen Aufgabe seinen Gasgrill zu reinigen. Dabei sollte man einige Dinge beachten, um seinen Gasgrill weder „kaputt zu säubern“, ihn aber genauso wenig verschmutzen zu lassen.

Dabei kommt es vor allem auf die Materialien an. Wer beispielsweise mit Grillrosten aus Gusseisen arbeitet, sollte diese nach jeder Nutzung reinigen. Auch von außen sollte ein Edelstahl-Gasgrill hin und wieder gereinigt werden, um ihn wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

In der folgenden Schritt für Schritt Anleitung erklären wir, wie du vorgehen solltest, wenn du deinen Gasgrill von oben bis unten reinigen und von kleinen & großen Verschmutzungen befreien möchtest.

Gasgrill reinigen: Schritt für Schritt Anleitung

Diese 7 Schritte solltest du einhalten, um deinen Gasgrill schonend und effektiv zu reinigen:

  1. Grill für 10 Minuten freibrennen
  2. Gusseisen mit Messingbürste abbürsten
  3. Gusseisen mit Fettspray behandeln
  4. Flammenbleche vorsichtig abbürsten
  5. Innenbereich mit Holz- oder Kunststoffspachtel frei kratzen
  6. Fettauffangschale spülen
  7. Grill von außen nass abwischen & pflegen

Wichtig beim Reinigen deines Gerätes ist es, dass das Gusseisen nach dem Freibrennen im heißen Zustand abgebürstet und mit Fettspray eingesprüht werden. Dies verhindert Flugrost und die Zerstörung der natürlichen Patina.

Um dich nicht zu verbrennen solltest du dabei Handschuhe tragen, die dich vor der Hitze schützen. Die Flammenbleche und das Innenleben des Grills sollten natürlich erst gereinigt werden, wenn der Gasgrill wieder abgekühlt ist.

Zubehör zum Gasgrill reinigen

Um einen Gasgrill zu reinigen, empfiehlt es sich schonende Reinigungsmittel zu nutzen. Gerade Gusseisen sind sehr empfindlich und gehen beim Einsatz von Spülmittel und sehr harten Bürsten schnell kaputt.

Ob man bestimmte Innenteile in der Spülmaschine reinigen kann, erfährst du meist in der Gebrauchsanweisung deines Gasgrills. Wenn davon nichts geschrieben ist, empfehlen wir dir folgende Produkte:

Grillbürste

Die richtige Grillbürste ist wichtig, um grobe Verkrustungen und Fettreste von den Rosten zu befreien. Manche nutzen hierzu Stahlbürsten, andere kommen mit den weicheren Messingbürsten besser zurecht.

Weber Grillbürste
Weber Grillbürste

Mit einer Grillbürste lassen sich wunderbar Roste und Brennerabdeckungen von jeglichen hartnäckigen Rückständen befreien. Wir empfehlen dir hierzu die Weber Grillbürste aus Edelstahl* (Amazon).

Grillhandschuhe

Grillhandschuhe Rösle
Grillhandschuhe Rösle

Um Verbrennungen zu vermeiden und deinen Gasgrill direkt nach dem Freibrennen mit der Bürste säubern zu können, solltest du dringend Grillhandschuhe verwenden. Hierzu sind die Handschuhe aus Leder vom Grillhersteller Rösle* (Amazon) gut geeignet.

Fettspray

Um den Schutzfilm auf deinen Grillrosten beizubehalten, solltest du direkt nach dem Abbürsten ein Fettspray auftragen.

Dieses gibt es beispielsweise extra für Gusseisen, welches noch schonender ist.

Das hier vorgestellte BBQ & Bake Buddy Fettspray* (Amazon) eignet sich für alle Grillplatten- und Roste und besteht aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen.

Außerdem verhindert es durch seine Textur und die natürlichen Fette das Ankleben des Grillguts auf dem Rost.

BBQ Bake & Buddy Grillrostpflege

Schonendes Reinigungsmittel

Edelstahlpflege Spray

Um deinen Grill von außen zu reinigen und den Edelstahl wieder richtig glänzen zu lassen, kannst du einen einfachen Schwamm mit Spülmittel verwenden.

Für den Schutz und die extra Glanz gibt es außerdem spezielle Edelstahl-Pflege* (Amazon), die deinen Grill von außen witterungsbeständiger macht und ihn von Flugrost befreit.

Dieses Spray sollte nur zur äußeren Anwendung aufgetragen und nicht in den Innenraum des Gasgrills gesprüht werden.

Wie reinige ich einen neuen Gasgrill vor der ersten Benutzung?

Nachdem dein neues Gerät bei dir angekommen ist, solltest du dieses unbedingt von Produktionsrückständen, wie Kleberesten, befreien. Diese können ansonsten ungesunden Rauch verursachen, der sich beim ersten Grillen im Fleisch festsetzt.

Hierzu solltest du deinen Gasgrill einbrennen. Innerhalb von etwa einer Stunde werden dabei alle Brenner langsam und nacheinander voll aufgedreht und ca. 20-25 Minuten auf höchster Stufe und bei mindestens 300 Grad Celsius brennen gelassen. Danach wieder langsam auskühlen lassen.

Das Einbrennen des Gasgrills ist außerdem notwendig, um die natürliche Patina – also den Schutzfilm – zu bilden. Diese trägt dazu bei, dass das Grillgut nicht an den Rosten festklebt.

Wie oft sollte man einen Gasgrill reinigen?

Bei der Häufigkeit des Gasgrillreinigens kommt es vor allem auf die Benutzung an.

Gerade in der Sommersaison stehen viele Grillfans oftmals jeden Tag vor ihren Geräten und sollten diese dementsprechend häufiger reinigen – also mindestens ein Mal im Monat von allen Seiten.

Auch die Materialien sind entscheidend für die Abstände zwischen den Reinigungen;

Gusseisen sollte beispielsweise nach jedem Grillen freigebrannt und mit Fettspray gepflegt werden.

Um Fettbrände zu vermeiden, ist außerdem die Leerung der Fettauffangschale von großer Bedeutung. Auch diese sollte nach jeder Grill-Session entleert und mit Spülmittel gesäubert werden.

Freunde stehen um den Grill

Tipp: Das aufgefangene Fett lässt sich sehr gut zu Saucen weiterverarbeiten.

Wie bekommt man Edelstahl besonders sauber?

Damit dein Grill auch nach Jahren der Benutzung noch wie neu aussieht, solltest du die äußere Pflege nicht vernachlässigen. Mit Schwamm und Spülmittel werden hierbei grobe Verschmutzungen auf dem Edelstahl entfernt.

Ein Poliertuch aus Mikrofaser wird das Gerät dann blank geputzt und anschließend mit einem Edelstahl-Pflegespray eingesprüht. Dieses verhindert weitestgehend Verschmutzungen und lästige Fingerabdrücke.

Wie reinigt man Grillroste und Grillplatten am effektivsten?

Grillplatten und Grillroste bestehen oftmals aus emailliertem Gusseisen, welches eine regelmäßige Reinigung benötigt. Nach dem Grillen schrubbt man dieses im heißen Zustand mit einer Grillbürste ab und sprüht es mit dem Fettspray ein.

Bei Zubehör aus Keramik und Edelstahl kann man ebenfalls nach dem Reinigen ein Fettspray verwenden. Da diese Materialien jedoch deutlich robuster sind, ist eine Reinigung erst dann unbedingt nötig, wenn Verschmutzungen zu erkennen sind.

Die Verkrustungen hierzu einfach mit Bürste oder Spachtel entfernen und anschließend mit einem hochwertigen Backofenspray überwischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.