Startseite » Zubehör » Was ist ein Gasdruckregler und wie funktioniert er richtig?

Was ist ein Gasdruckregler und wie funktioniert er richtig?

  • von Autor

Jeder der einen Gasgrill zu Hause hat, sollte sich Gedanken um einen Gasdruckregler machen. Viele Menschen wissen jedoch nicht, was das genau ist und wofür dieser seine Verwendung findet.

Wir möchten dich kostenlos und umfassend über dieses Thema informieren. Neben den grundlegenden Funktionen bekommst du hier auch die Antworten auf die wichtigsten Fragen und die beliebtesten Produkte vorgestellt.

Schlauchanschluss Gasflasche

Was ist ein Gasdruckregler?

Indem der Gasgrill mit ausreichend Brennstoff versorgt wird, strömt das Gas mit einem sehr hohen Druck aus der Flasche. Damit der Schlauch und auch die Endgeräte selber mit diesem Druck arbeiten können, gibt es einen Gasdruckregler.

Häufig findest du auch den Begriff Gasdruckminderer oder auch Druckminderer in diesem Zusammenhang. Alle Begriffe beschreiben ein und dasselbe Produkt. In diesem Bereich gibt es unterschiedliche Regler.

Du hast also die Auswahl zwischen einem Gasdruckregler mit einem Sicherheitsventil, einem Manometer oder mit einer Füllstandsanzeige. Ebenso kannst du das Ganze als Set mit einem Schlauch oder in einzelnen Teilen erwerben.

Im gewerblichen Bereich gibt es spezielle Sicherheitssiegel, die die Produkte aufweisen müssen. Das ist im privaten Bereich anders. Dennoch sollte hier ebenfalls auf Sicherheit geachtet werden.

Die Druckregler sind im Allgemeinen nicht sehr teuer. Hier solltest du also auf keinen Fall am Preis sparen. Achte darauf, dass die Produkte vom TÜV geprüft worden sind, um Unfälle zu vermeiden.

Die Funktion des Gasdruckreglers

Ein Druckregler verfügt über zwei Anschlüsse und wird direkt an der Flasche und nicht direkt am Grill befestigt. Die Verbindung zwischen dem Gasregler und dem Grill kommt über einen Schlauch zustande.

Der Anschluss für die Verbindung zur Flasche heißt Vordruck, der andere Anschluss Nachdruck. Zwischen diesen beiden befindet sich eine Membran, und ein Ventil, in dem die Minderung stattfindet.

Sobald der Nachdruck absinkt, öffnet sich die Membran, um den Druck wieder auszugleichen. Es ist also ein sehr einfaches System mit einer sehr großen Wirkung. Ein schwankender Druck wird automatisch reguliert.

Du hast mit diesem Produkt einige Vorteile. Deine Gasflasche kann auch für Geräte verwendet werden, die ausschließlich über einen niedrigen Druck funktionieren. Außerdem bleibt der Druck konstant.

Das schont den Schlauch und die Geräte, die über Gas betrieben werden. Zusätzlich bietet der Gasdruckregler eine weitere Sicherheit in der Verwendung mit dem Gas und Feuer. Es lohnt sich also ein zusätzlicher Kauf des Reglers.

Die unterschiedlichen Gasdruckregler

Wie bereits schon erwähnt, gibt es die Produkte mit unterschiedlichen Extras. So kannst du nicht nur den Druck regeln, sondern hast gleich mehrere Funktionen in einem. Wir haben dir eine kleine Übersicht zusammengestellt:

  • Einfacher Gasdruckregler
  • Gasdruckregler mit Füllstandsanzeige
  • Gasdruckregler mit Manometer

Der einfache Regler ist auch der günstigste im direkten Vergleich. Er reduziert automatisch den Druck des Gases aus der Flasche. Außerdem werden hier Druckschwankungen sofort ausgeglichen.

Ein Gasdruckregler mit einer Anzeige für den Füllstand erfüllt genau die gleichen Punkte, wie die einfache Variante, hat jedoch noch eine zusätzliche Funktion. Der Füllstand der Gasflasche wird dir angezeigt.

Gerade, wenn du nur eine Gasflasche zu Hause hast, ist das sehr nützlich. Du weißt dann sofort, wann es Zeit ist, eine Neue zu kaufen. Du hast also zu keiner Zeit mehr einen Engpass, was das Gas angeht.

Die letzte Variante verfügt über ein Manometer. Diese Funktion macht es dir möglich, den Druck abzulesen. Zwar sagt das nichts über den Füllstand aus, aber du hast eine Übersicht über den Druck.

Wie schließe ich einen Gasdruckregler richtig an?

Damit das Produkt zuverlässig und vor allem sicher arbeiten kann, ist es wichtig, dass es richtig angeschlossen wird. Hierfür sind nur wenige Handgriffe nötig. Es ist nicht sonderlich kompliziert.

Die meisten Gasdruckregler verfügen über einen Standardanschluss. Achte darauf, dass der Regler richtig sitzt, bevor du ihn an die Flasche schraubst. Du kannst die Verbindung mit einer Rohrzange leicht anziehen.

Dann verbindest du die andere Seite mit einem Schlauch, der zu dem jeweiligen Grill oder anderem Gasgerät führt. Möchtest du sicher sein, kannst du ein Leck-such-Spray verwenden. Das schlägt kleine Bläschen, wenn die Verbindungen nicht ganz dicht sind.

Die besten Gasdruckregler kurz vorgestellt

Einfacher Gasdruckminderer

Bei diesem Angebot* bekommst du neben dem Gasdruckminderer auch einen Schlauch mit nach Hause geliefert. Der Schlauch selber ist mit einer Länge von 1,5 Meter ideal zur Benutzung von Grills.

Es handelt sich hier um einen ¼ Zoll Linksgewinde-Anschluss, der bei allen handelsüblichen Produkten im Bereich Gasflaschen und Produkte passt. Du brauchst also keinen Adapter zum Anschließen.

orangener Gasdruckminderer 50 mbar

Bradas Gasdruckregler

Ein wenig besser ist dieses Produkt*. Es verfügt über ein Manometer, an dem du bequem den Druck ablesen kannst. Außerdem ist die Anzeige farblich markiert, was das Ablesen noch einfacher macht.

Ein Schlauch ist in dem Lieferumfang nicht enthalten. Es ist jedoch kein Problem, diesen separat zu erwerben. Die Anschlüsse passen auf die handelsüblichen Produkte und entsprechen somit dem Standard.

Bradas RG A310IE-002-M Gasdruckregler

Rowi Gasdruckregler

Dieser Regler* verfügt über alle Funktionen, die ein Gasdruckminderer mit sich bringen kann. Du hast die Möglichkeit den Druck und den Füllstand jeder Zeit bequem und einfach zu kontrollieren.

Außerdem weist dieses Produkt zwei Sicherheitsregler auf. Es kann also kein Überdruck entstehen. Unfälle werden effektiv vermieden. Die Anschlüsse passen auf die handelsüblichen Geräte und Schläuche.

 Rowi Gasdruckregler HGD 1/2

Fragen zum Thema Gasdruckregler

Kann das Manometer auch den Füllstand anzeigen?

Nein, da es sich hier um zwei unterschiedliche Funktionen handelt. Ein Manometer kann den Druck in der Flasche feststellen, jedoch nicht wie viel Gas sich noch darin befindet. Der Druck hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

Gasgrill mit Gasflasche auf Terrasse

Steht die Flasche in der Sonne, ist der Druck höher als bei einem schattigen Plätzchen. Außerdem kann der Druck sinken, wenn die Verbindungen oder die Flasche nicht ganz dicht sind.

Du brauchst also zwei unterschiedliche Messinstrumente an deinem Druckregler, damit du den Druck und den Füllstand zu jeder Zeit kontrollieren und ablesen kannst.

Eignet sich jeder Gasdruckregler für meinen Grill?

Nein, es gibt hier unterschiedliche Regler. Grundsätzlich sollte dein Produkt ein Minderer mit 30 mbar oder 50 mbar sein. Beide Varianten sind mit den Gasgrills und den passenden Gasflaschen kompatibel.

Andere Modelle und Varianten werden häufig beim Camping verwendet. Achte also bei dem Kauf unbedingt auf die richtigen Angaben und Bezeichnungen. Es gibt auch Grill Hersteller, die Regler in ihrem Sortiment haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.